Portrero

Montag, 12.11.2012

So, nachdem Lucie vor kurzem angekommen ist und ich Geburtstag hatte, sind wir Samstagabend dann eben nach Portrero gefahren, dem Ort wo Leo ein Haus am See hat.

Diesmal sind wir sogar relativ früh ins Bett gegangen. War schon um 2 Uhr. Jippie!

Ich hab sogar richtig lange geschlafen, aber nachdem das schon ei paar Tage her ist (sorry auch nochmal dafür, dass ich jetzt erst wieder schreibe) hab ich keine Ahnung mehr wann. Auf jedenfall haben wir Frühstück natürlich ausfallen lassen und sind dann direkt an den See gefahren mit Boot im Schlepptau. Ich wurde wegen meines Tattoos wie ein rohes Ei behandelt. Selbst, als das Boot dann im Wasse war (noch ziemlich nah am Ufer) wurde ich zu dem Boot getragen, dass ja keine Bakterien vom Wasser hinkommen usw. 

Dann sind wir mit dem Boot erstmal den ganzen See abgefahren udn Clara und ich durften selbst fahren. Hat SPaß gemacht!. Der himmel war zwar bedeckt, aber es war trotzdem angenehm warm (hab mir sogar nen leichten Sonnenbrand geholt). Später wurde dann auch der Gummireifen zu Wasser gelassen und Clara und Lucie haben sich dann dementsprechend darauf durchs Wasser ziehen lassen. Hät ich zwar auch Lust zu gehabt, aber ich hab mich mit Tattoo nicht getraut. War aber auch so ziemlich witzig!

Irgendwann sind wir dann wieder an Land gefahren, haben alles, was nicht Niet und Nagelfest war, eingesammelt und sind zurück zum Haus gefahren. Dort haben wir dann ein schönes Asado vorbereitet (das zweite an dem Wochenende) und haben gemütlich gegessen und den Jetski vorbereitet.

Nach dem Essen sind wir dann also wieder zum See gefahren, diesmal mit Jetski. Clara und Lucie haben sich schon wahnsinnig darauf gefreut, ich prinzipiell auch, weil ich es noch nicht kannte, aber hab mich (mal wieder des Tattoos wegen) nicht getraut.

Also ist Clara zuerst alleine gefahren während Leo, Lucie und ich mit dem Boot gerast sind, bis Lucie dann hinter ihrer Schwester Platz genommen hat und ich allein mit Leo im Boot blieb. Hatte für mich den Vorteil dass ich jetzt komplett alleine fahren durfte, also Geschwindigkeit, lenken usw. Es hat so einen Spaß gemacht! Leider ist nur i-wann der Sprit kanpp geworden, so dass man nicht mehr ganz so schnell voran kam, aber wir sind dann eh in eine Art Lagune gefahren und haben da auf die beiden anderen gewartet. Lucie ist dann mal alleien durchs Wasser gepest und hat mir dabei so Lust darauf gemacht, dass ich am Ende doch nicht widerstehen konnte und mich hinter Clara gesetzt hab. "Nur mal ne kleine Runde drehen." Hahahaha. Es hat so einen Spaß gemacht. Am Anfang noch schön langsam, dass ich mich dran gewöhnen konnte und dann immer schneller. Nur irgendwann hat Clara eine Kurve etwas zu scharf genommen. Also ist der Jetski umgekippt und wir sind im Wasser gelandet. Zu meinem Erstaunen war es aber überhaupt nicht kalt, sondern richtig angenehm zum baden. So Tattoo war nass, der Rest war mir egal. (Hat sich aber auch im Nachhinein zum Glück nichts entzündet oder so)

Also Jetski lag aufm Kopf, rumgedreht wars schnell, nur das hochklettern war nicht so einfach. Clara hatte keine Probleme, weil sie eh nichts wiegt, aber ich halt etwas mehr und dann noch die klitschnassen Klamotten dazu...also haben wir gewartet, bis ich vom Boot eingesammelt wurde. Und dann wollte ich unbedingt mal alleine fahren! Jetzt war ja eh alles egal! Und das hatte davor so einen Spaß gemacht, dass ich das unbedingt alleine ausproieren wollte! Blöd nur, dass dann der Motor nicht mehr ansprang. Also Jatski ging nicht mehr und Boot hatte kaum noch Sprit. Somit sind wir dann wieder zum Ufer zurück und alles wieder eingesammelt. 

Auch wenn das Ende etwas blöd war, der Tag an sich war der Hammer!!

Wir waren dann noch ewig im Haus rumgegammelt, weil die Straßen ziemlich voll waren und es sich nicht gelohnt hätte früher nach Hause zu fahren. Also hab ich die ganze Fahrt über geschlafen, weil ich ja eigentlich noch zu Katharinas Abschiedsparty ins MariaMaria wollte. Karaoke! Und so ein Tag am See schlaucht schon ziemlich! Also zu Hause dann noch ein wenig relaxt und dann mit Clara wieder losgezogen, um die anderen im Hola Juan aufzusammeln. War perfektes Timing - wir sind dort angekommen und die anderen sidn ausm Hola Juan rausgekommen.

Also als riesige Gruppe ins MariaMaria losgezogen. Eigentlich wollt ich ja nur ein Stündchen bleiben...(war so halb 1 rum). Aber dann hab ich was zu trinken bestellt, dann haben unsere deutschen Mädels gesungen, dann hat so ein anderer Typ gesungen mit mega der geilen Stimmt und mit Gitarre begleitet, dann war Karaoke eh fast rum und man musste ja noch den Sieger mitbekommen, dann wurden wir auf die Bühne geholt um da noch ein wenig zu tanzen und dies und jenes. I-wann haben wir dann auch noch die Typen kennengelernt, mit der Gitarre und ham uns mit denen unterhalten. Also sind wir so um halb 6 rausgegangen (Melina, Pedro und ich waren die letzten, die noch da waren) und dann war ich wirklich froh endlich im Bett zu liegen!

Und wieder ein wunderschöner Tag im 2.Welt-Paradis um...