Berg und Tal

Sonntag, 30.09.2012

Jipiiee! Ich finds echt voll geil um 7 aufzuwachen…NOT

Aber was will man machen. Natürlich haben alle anderen noch geschlafen, sodass ich nicht recht wusste, was ich anstellen soll. Also hab ich lesend darauf gewartet Internet zu bekommen. Ging aber sogar erstaunlich schnell. Und ich stell jeden Tag aufs Neue fest: Skype ist eine tolle Erfindung. Vorausgesetzt man weiß, wie es funktioniert. Michi hat noch meiner Mom und meinem Dad Bescheid gesagt, dass ich online bin und alle wollten gleichzeitig mit mir telefonieren (funktioniert aber nur in einer Konferenz. Erklär meinen Eltern bitte mal was das ist! ;) ). Hat natürlich nicht geklappt. Bei meinem Dad schon 2mal nicht, weil er immer noch kein Mikro hat. Aber gut, nach einigem hin und her hat mein Dad dann kapituliert und ich hab mal mit meiner Mom kurz gesprochen. Ist mal wieder ganz schön. J Danach konnte ich mich wieder voll und ganz meinem Schatz widmen.

Später fragt dann Lucrecia, meine Schwester, ob ich mit ihr ins Centro will, die Oma, die am ersten Tag nicht da war, besuchen. Da sag ich ja nicht nein!

Also hab ich schon mal den Koffer mit den Dingen gepackt, die ich bin zu meinem Umzug nicht mehr brauchen werde. Dann kann ich den nämlich schon mal gleich mitnehmen und muss nicht Sonntag alles allein durch die Gegend zerren und im Bus drauf aufpassen.

Das war dann auch dass erste was mich bei dem Hostel stuzig gemacht hat. Ich wollte da anrufen und fragen, ob ich mein Gepäck über Nacht schon da lassen kann. Ich hatte 2 Nummern und keine davon ging. Also hab ich das Gepäck bei der Oma deponiert.

Es war wieder so schön bei der abuela! Sie hat sich total gefreut mich zu sehen. Gab gleich eine gute Portion Empanadas (mit fast keinem Fleisch darin). Danach erst mal ausgeruht und schließlich sind wir zu dritt zu dem Hotel gestiefelt.

Von außen sah es nicht wie ein Hotel aus. Auch die Beschriftung neben der Tür war ärmlich. War total ausgeblichen und naja. Also haben wir geklopft und ein paar Deutsche Mädels haben uns aufgemacht. Die waren eigentlich ganz nett, was ich so mitbekommen habe. Aber das Haus – eine Katastrophe! Der Betreuer ist noch dazugekommen und hat uns dann rumgeführt. Alles dreckig, alles war rumgestanden, alles Räume waren offen (so dass ich da nicht unbedingt meine Wertsachen usw liegen lassen möchte) und auch oben im Wohnzimmer sah es nicht viel besser aus. Also ob ich wirklich hier wohnen möchte? Wohl eher nicht!

Als wir wieder draußen waren, waren wir alle drei entsetzt und die abuela gleich: Willst du wirklich hier wohnen? Such dir was Eigenes! Das ist gefährlich!

Allerdings hab ich der Organisation schon ein Haufen Geld gezahlt, eigentlich nur dafür, dass sie mir einen Praktikumsplatz vermitteln, ein bisschen auf mich aufpassen, mich vom Flughafen abholen und mir eine Wohnung (sogar ohne Verpflegung) besorgen. Und dann sowas? Eine Freundin von mir ist auf eigene Faust hergekommen und hat erzählt, dass sie Wohnungen schon für unter 100€ gesehen hat, was natürlich sicherer und individueller ist. Und jetzt haben die das mit dem Abholen schon vergeigt und dann soll ich noch in so nem Loch hausen? Bin ich ehrlich gesagt eher weniger von angetan. Ich bin gespannt wie sich das noch entwickelt. Jetzt muss ich da nur heut auf jeden Fall erst mal hinziehen. Danach sehen wir weiter.

Naja, nach dieser Ernüchterung war ich halt erst mal niedergeschlagen. Klar, dass ich in keinem 4-Sterne Haus untergebracht bin, aber etwas mehr hätte ich schon erwartet.

Lucre und ich sind dann auch ziemlich schnell wieder nach Villa Allende zurück und ich konnt mich noch bei Michi über die Situation aufregen. Ich mein die Organisation hat bisher fast nichts eingehalten von den Abmachungen. Wenn das so weiter geht…WAAHHH

Was ich süß fand, Lucre hats Joe erzählt und der hat mich dann bemitleidet und hat gleich gesagt, wenn irgendwas ist kann ich jeder Zeit zu Felipe und Carolina, dass die mir helfen das zu regeln, weil es für sie einfacher ist, weil sie ja Im Centro wohnen. Hat mich echt gefreut.

Zum Abendessen gabs dann Lomitos (ein Gemisch aus Sandwich, Hamburger und Subs) belegt mit Rührei, Tomate, Käse, Roastbeef usw. Das hat meine Laune auch nochmal gesteigert.

Trotzdem bin ich mit einem sehr flauen Gefühl ins Bett.