Berichte von 12/2012

Abschiedparty Melina

Samstag, 29.12.2012

Am nächten Tag haben wir dann fpr Melina eine überraschungs Abschiedsparty gegeben. Sie ist davon ausgegangen, dass wir nochmal Asado essen gehen, aber Anni hat ziemlich viel vorbereitet, Kuchen gebacken und alles mögliche. war garnicht mal so einfach das zu organisieren, ohne dass Melina das mitbekommt. Aber die Überraschung ist uns gelungen! Sie hat sich wahnsinnig gefreut. Es gab Empanadas und Kuchen und Musik und jeden Menge Fernet und Bier und alles. Die Stimmung war eigentlich durchweg gut und um 2 oder halb 3 sind wir dann noch in die Disco weitergezogen. Da hab ich dann durch Zufall Leute getroffen, mit denen ich an meinem 1. Wochenende hier feiern war, Freunden von Jorge und Felipe und so. Die sind dann kurze Zeit später auch noch aufgetaucht und es was eine sehr lustige Stimmung. Es sind auch sehr interessante Sachen vom letzten Mal herausgekommen xD Aber der Abend war wirklich noch einmal ein gelungener Abschluss für Melina!

Am nächten Tag hieß es nur dann leider wirklich ciao ciao zu der ersten unseres 3ergebildes...War ein selstames Gefühl.. Das Zimmer kam einem dann so leer vor, nachdem alle Sachen ausgeräumt waren.

Guten Flug!

Dreisamkeit

Samstag, 29.12.2012

Von unserem 3er Zimmer sind nun leider die letzten 2 Wochen angebrochen. Das heißt, wie müssen die Zeit noch richtig nutzen und noch möglichst viele Dinge zusammen erledigen.

So kam es, dass wir an einem Tag, ich wollte eigentlich den Pulli im Buen Pastor kaufen, loszogen, etwas durch die Straßen geschlendert sind, den Pulli gab es natürlich nicht mehr, dafür hab ich mir ein Kleid gekauft, davor und danach noch Schmuck und Eis und und und. An einem anderen Tag sind wir nochmal auf die Feria gegangen. Sonntag sind Anni, Melina, Daniel und ich nach Alta Gracia gefahren. Allerdings war es einfach knalle heiß und man konnte kaum etwas machen. Che Guevara Museum war uns für 12€ Eintritt definitiv zu teuer (noch dazu weil man nicht viel sieht) und die Cathedrale war geschlossen. Also sind wir relativ früh wieder nach Hause gefahren. Montags ist im Catre Diem dann immer Asado, allerdings ist da Melina nicht mitgekommen. Dienstag haben wir dann ausgemacht machen wir nochmal ein richtiges 3er Date. Also sind wir zuerst Kaffe trinken gegangen, anschließend gings mit shopping weiter, Eis essen (natürlich mal wieder GRIDO) und am Ende wollten wir eigentlich in La Nieta essen gehen, einem Restaurant mit Blick auf die Feria. Allerdings hatte es geschlossen, sodass wir in ein anderes Resto gegangen sind, eines mit Dachterrasse wie sich rausstellte. Der Kellner war zwar ziemlich lahmarschig, aber wir hatten trotzdem unseren Spaß! Und das Essen war einfach soooo lecker!

Nach 8 Stunden Shopping Marathon und allem kamen wir dann hundemüde nach Hause und waren happy, weil es wirklich noch einmal ein schöner Tag war!

Heimkommen

Samstag, 29.12.2012

Als wir am Abend dann um 8 Uhr endlich nach 36stündiger Reise "nach Hause" kamen, fühlte es sich wirklich wie zu Hause an. Halt einfach so wie wenn man von einer Kurzreise nach Hause kommt und einem alles wieder vertraut ist, man die Leute kennt und wieder seine eigenen Sachen hat ohne aus dem Koffer oder der Reisetasche leben zu müssen.

Melina war grad bei Pedro, hat uns aber einen lieben Brief an unserer Briefewand gelassen. War für sie ziemlich langweilig die Zeit ohne uns schrieb sie und dass sie auch kaum zu Hause war.

Als sie dann nach Hause kam sagte sie, dass in der Schule eine Choripan Party sei, zu der alle hingingen. Also sind wir dort alle zusamme hingetiegert, haben uns unterhalten, getrunken, gelacht. Ich hab dann aucch endlich die 3. Praktikantin aus dem Hotel kennengelernt. Sie ist auf jeden Fall sympathischer als die andere!

Leider konnte ich nicht so lange bleiben, da Sarina heute, am 30.11., Geburtstag hat und mmich ganz herzlich dazu eingeladen hat, also musste ich ja eigentlich noch vor dem 1.12. gratulieren. Also von allen verabschiedet. Aber eigentlich wollte ich nicht ohne Choripan gehen. Allerdings hab ich dann von Pedro das erste bekommen, da er sich um den Grill gekümmert hat und bin dann mit meinem Würstchen abmarschiert.

Zum Glück war Sarinas Party bei dem einen Gonza im Centro. Allerdings hab ichs natürlich nicht gleich gefunden, sodass ich zu spät kam. Aber auch nur 10 Minuten. Dann waren da Sarina, die beiden Gonzas, Panambi und Steve (Sarinas ehemaliger Mitbewohner). Sarina hat sich ganz entspannt mein rumgekotze über den Bus angehört und wie müde ich doch bin und so weiter. xD Aber in dem Moment war ich echt fertig! Ich hab die letzten 2 Tage so gut wie nicht geschlafen (und ich brauch meinen schlaf) hab viel erlebt und najan einfach dieses nach Hause kommen. Die anderen sind dann noch ins Studio Teatro gegangen und ich hab mir ein Taxi nach Hause genommen. Auch Anni war da gerade nach Hause gekommen und wir waren glaub ich beide froh endlich im Bett zu liegen! :D

Fotos Iguazú

Samstag, 29.12.2012

Sonnenaufgang Abschließendes Gruppenfoto Abschließendes Gruppenfoto Christmastree in den Tropen Dreiländereck Mein neuer bester Freund Somewhere over the rainbow La garganta del diablo Dos Hermanas

Iguazú

Sonntag, 23.12.2012

So, hat leider etwas gedauert, bis ich jetzt wieder zum schreiben kam. Ohne Laptop ist das leider ein bisschen schwierig. Aber jetzt Geht die Geschichte weiter - mit einem ganz besonderen Kapitel meines Aufenthaltes: Las Cataratas de Iguazú.

Am Sonntag, den 25.11. ging die Reise los. Felix, Anni und ich haben uns von Melina bei uns zu Hause verabschiedet und wir sind Richtung Hola Juan getiegert. Dank des perfekten Timings, das wir halt immer drauf haben, kamen sie gerade aus der Tür, als wir dort ankamen. Schwer bepackt mit Rucksäcken, Reise- und Handtaschen sind wir zum Busbahnhof gelaufen, der doch ein ganzes Stück weg ist.

Wir waren zwar spät dran - wie immer - aber hier ticken die Uhren eh immer ein wenig anders. Irgendwann kam dann ein Mann auf uns zu, der sich dann als unser Guide rausstellte -Guille. Irgendwann hatte er dann alle Leute der Gruppe zusammengesammelt (lustigerweise sind von unserer Sprachschule noch ein paar Leute im selben Bus gefahren). Gepäck wurde verladen, alle nahmen ihr Plätze ein und die lange Fahrt konnte beginnen.

Ich bin ein Mensch, ich kann normalerweise sehr gut in Bussen schlafen, so wie auch diesesmal. Zumindest am Anfang. Als ich dann wieder aufgewacht bin haben wir schon die erste Pause eingelegt und wir konnten uns etwas zu essen kaufen. Irgenwann ging es dann weiter und die Landschaft veränderte sich stetig. Ich liebe Busfahrten in diesem riesigen Land. Man sieht einfach pausenlos interessante Sachen, dass es eigentlich zu schade ist, die Fahrt schlafend zu verbringen, aber sie würde noch anstrengend genug werden, also so viel schlafen wie möglich. Ums kurz zu machen: Sonnenuntergang war sehr schön, die Fahrt war lange und anstrengend, Essen an Tankstellen ist auch hier absolut überteuert, Minen angeguggt - laaaaaaaangweilig, und wir waren froh dann endlich angekommen zu sein! Temperatur: HEISS! Luftfeuchtikeit: erträglich.

Im Hotel angekommen wurden Schlüssel im Akkord verteilt, Check-In würde später gemacht werden. Unsere Gruppe hatte zwei 4er-Zimmer und die Aufteilung ging zum Glück ohne Probleme. So kam es, dass Anni, Caro, Maria und ich, bzw. Daniel, Felix, Isi und Roxy ein Zimmer teilten. Diese waren auch sehr schön eingerichtet - schlicht, aber wenigstens sauber. Wir machten uns gleich fertig, um in den Pool zu hüpfen, der eigentlich direkt vor unserem Zimmer lag.

Leider wurde aus dem KÜHLEN Nass nichts, aber ein lauwarmes Nass war uns auch ganz recht. Also haben wir möglichst lange im Pool geplanscht. Wir hatten leider alle schon schrecklich hunger, aber mussten noch 2 Stunden warten, bis es dann endlich was gab. Dafür war das, was es gab der HAMMER! Es gab so viel Auswahl und ich hab eigentlich kein einziges Mal was gegessen, was mir nicht geschmeckt hat, am allerwenigsten das frische Obst, das es immer gab. Wassermelone, die mal nach etwas geschmeckt hat!

Ich bin dann allerdings totmüde in mein Bett gefallen. Und am nächten Tag ging es gleich früh weiter - nach Ciudad del Este. Man kann eben, neben dem normalen Programm, noch Exkursionen dazu buchen. Wir konnten eine Samba-Show sehen, nach Paraguay (Ciudad del Este) fahren, eine Safari machen und einen Vogelpark besuchen. Von der Show konnte ich die anderen zum Glück abbringen, da sie beim letzten mal wirklich schlecht war. Allerdings wollten sie unbedingt nach Ciudad del Este. Für 15€ war die Exkursion absolut überteuert, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Es war wie beim letzten Mal: laut, heiß, überall wurden Sachen angeboten usw.  Aber was solls, tut man sich das halt nochmal an. Zum Glück sind wir nicht sooooo extrem lang geblieben. Guille war nur lustig, da er sich einen Koffer gekauft hat, in den er dann jede Menge Alkohol und was weiß ich noch alles gepackt hat.

Aber i-wann sind wir aus diesem Loch zum Glück auch wieder rausgekommen. Dann wurden die Leute, die nicht mitgegangen sind, aus dem Hotel abgeholt und es ging zu den Wasserfällen auf der brasilianischen Seite. Also so viel kann ich sagen: Es ist der HAMMER wieder hier zu sein. Ich hätte nie gedacht, dass ich irgendwann noch einmal die Möglichkeit haben würde, noch einmal herzukommen. Im Sommer ist es noch einmal schöner. Überall fliegen Schmetterlinge herum, das Licht, die Stimmung, einfach ALLES! Allerdings kann man von der brasilianischen Seite nicht so viel sagen. Wir haben nur für heute noch die Safari gebucht. Diese bestand daraus, dass wir zuerst mit einem Ökomobil durch den Urwald gefahren sind - und wie könnte es im Regenwald auch anders sein? Es regnete. Aber hat zum Glück bald wieder aufgehört. Anschließend sind wir auf einem Pfad gelaufen und haben dort Ananas wachsen sehen. Und dann kam der 3. Teil der Safari: ein Rafting-Ähnliches Erlebnis. Darauf freute ich mich schon am meisten. Wir sind also mit dem Boot direkt unter die Wasserfälle gefahren und Felsen ausgewichen und die Ströhmung hoch und danach wieder runter. Es war echt der wahnsinn. Sollte da jemand seine Kamera dabei ggehabt haben - die war danach kaputt. Wir wurden nass bis auf die Knochen! Also die Dusche heute abend könnten wir uns ja fast sparen. Aber nur fast. Leider war das durch die Gegend sausen viel zu schnell vorbei, aber die 250Pesos haben sich definitiv rentiert.So patschnass sind wir dann also wieder zu unserem Bus zurückgetiegert und waren von den vielen Eindrücken einfach nur erledigt.

Das Essen war natürlich wieder köstlich und danach in mein Bett.

Am nächsten Tag haben wir uns dann die argentinische Seite angeschaut. Es ist definitiv die eindrucksvollere und schönere Seite. Leider hatten wir einen Park-Guide der uns überall nur rumgehetzt hat, sodass man den Anblick eigentlich garnicht richtig genießen konnte. Aber die Eindrücke waren einfach überwältigend. Allerdingt strengt das herumlaufen bei dieser Hitze natürlich ziemlich an, sodass ich froh war, als dann Mittagspause angesagt war. Später sind wir auch alle auf der Busfahrt eingeschlafen. Allerdings waren noch 3-Länder-Eck (Paraguay, Brasilien, Argentinien), Stadtrundfahrt und DutyfreeShop angesagt.

Und so brach auch schon der letzte Abend in unserem Hotel an. Wir hauten alle nochmal richtig rein bei dem leckeren Essen. Es ist wahrer Luxus einmal nicht kochen zu müssen und das ohne Fastfood auf dem Teller.

Am nächsten Tag war das Wetter nicht ganz so gut. Es war recht kühl und bewölkt. Viele sind auch aus dem Vogelpark draußen geblieben, wir mussten allerdings aus dem Bus raus und auf die anderen warten.

Allerdings lies man uns danach auch nicht lange entspannen, da wir dann noch die Ruinen von San Ignacio anschauen konnten. Da war mir der Eintritt aber ehrlich gesagt zu teuer, also sind wir an ein paar Souvenirständen entlanggeschlendert und haben darauf gewartet, dass es endlich weiter ging.

Caro und Isi wollten dann auf der Fahrt rausgelassen werden um nicht wieder ganz nach Cordoba zurückfahren zu müssen um dann nach Buenos Aires weiter zu reisen. Also wurden sie nach Santa Fé gebracht wo wir eigentlich nur eine KURZE Pause einlegen wollten. Aber es kommt ja immer anders. Eine Frau hattte wohl einen Herzinfarkt oder so und kam dann ins Krankenhaus. Unser Guide wollte dann darauf warten, dass jemand aus ihrer Familie herfliegt und hat sie nicht alleine gelassen. Bis es dann weiterging vergingen 4 Stunden. Nachdem die Luft im Bus schon abgestanden und aufgewärmt war, hat der Busfahrer die ganze Zeit die Klimaanlage angehabt. War im Nachhinein nicht ganz so gut. Etwas weiter standen wir 1 1/2 Stunden, nachdem uns der Sprit ausgegangen war. Eine hatte dann noch eine Panikattacke deswegen und ist dann auf ein Fabrikgelände, vordem wir zum stehen gekommen sind, in den Schatten. Endlich ging die Fahrt dann weiter. Und vll 10 Blocks vor dem Terminal ging der Motor aus und wollte nicht mehr. Manche haben sich darüber mega aufgeregt, aber mein Gott auf die halbe Stunde mehr oder weniger kommt es jetzt wirklich nicht mehr an. Wir haben alle unsere Sachen gepackt und haben auf den Ersatzbus gewartet, der dann auch kurze Zeit später kam und uns wieder ein Stückchen näher an unser zu Hause brachte. Die restliche Strecke haben wir dann mit dem Taxi zurückgelegt. Endlich wieder vertraute Umgebung! :D Schön war es. Bis auf ein nächstes Mal!

Wat für ne Woche!

Samstag, 01.12.2012

Wow, das war eine krasse Woche! Also arbeit lief gammlig weiter natürlich, aber Anni und Melina krank, Sonntag solls nach Iguazú gehen, beide mit Grippe im Bett, Dientag ne Demo auf der Straße, eine Affenhitze und naja, war nichts gescheites. Anni hat sich zum Glück vor Sonntag wieder erholt, aber Melina hat dann leider beschlossen nicht mitzukommen und hat halt versucht die Reise zu stornieren, oder zumindest jemanden aufzutreiben, der an ihrerstatt fährt. Unterm Strich ist dann Felix mitgefahren. Es war zwar wirklich schade, dass das nichts wurde, aber die Runde war auch sehr lustig. So viel verrat ich schonmal. Aber die eigentlichen Stories kommen beim nächsten Mal. ;)

Kleiner Ratschlag

Samstag, 01.12.2012

Streitet nie mit eurem Freund, wenn ihr für längere Zeit im Ausland seid! Das ist nicht gut, da man das nicht einfach mal schnell regeln kann. Versucht sämtliche Streitigkeiten zu vermeiden, egal ob ihr Schuld seid oder nicht. Beherzigt diesen Eintrag, wenn euch eure Beziehung wichtig ist!

Soviel also zum Wort zum Sonntag. Ich sprech (wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt) aus eigener Erfahrung und es gibt für mich eigentlich nichts Belastenderes hier. Schön, wenn man da so liebe Mitbewohnerinnen hat wie ich.

Vielen Dank Anni und Melina für eure unterstützenden Worte! Ich werd euch echt vermissen! Stirnrunzelnd

Gammeln mit Hola Juan und seltsamer Hund

Samstag, 01.12.2012

Am 16.November haben wir usn mit den Leuten aus dem Hola Juan getroffen, um in den Park zu gehen. Alles sind schonmal vorgegangen (mit Clara und Rico) und Pierre und ich sind dann nachgekommen. Wir saßen vielleicht 10 Minuten dort, bis der Hund von letzter Woche wieder ankam, der auf Rico losgegangen ist. Am Anfang war er wieder total ruhig, so wie beim letzten mal, aber wir haben uns schon einmal vorsichtig verzogen. Und plötzlich geht er auf Rico los, wir sind alle auseinandergestoben und ja keine Ahnung. War einfach eine scheiß Situation. Ich hatte Clara von der letzten Atacke nichts erzählt, weil ich dachte, dass das etwas einmaliges wäre. Nach einer 2. Atacke des Hundes ist Clara dann mit Rico nach Hause gegangen und wir haben auch unsere Sachen gepackt und wollten gehen. Scheiße nur, dass die Decke, die wir dabei hatten, den eruch von Rico hatte und so ist uns der Hund die komplette Zeit gefolgt. Ich bin wirklich kein Mensch, der Angst vor Hunden hat, aber der macht mir echt Angst. Er het mega die durchgedrehten Augen, ist einem Wolf sehr ähnlich und einfach diese blitzschnelle umsteigen von total ruhig auf mega aggro. Auf jedenfall wurden wir dann von nem Hund verfolgt. Wir sind dann irgendwann abgebogen (ich musste natürlich die Decke tragen, weil die Kerls zu viel Schiss hatten xD) und sind vor nem Krankenhaus gelandet wo eine Freundin von uns arbeitet, die gerade draussen stand und sich mit 2 Schwestern unterhielt. Ich hab die Decke dann in ne Ecke gepfeffert und der hat die ewig beschnuppert und naja. Irgendwann sind wir dann (mit Decke) abgezogen aber anchdem der Hund uns immernoch gefolgt ist, ist ein Teil von uns in die Farmacity und ein Teil keine Ahnung wo hin. Wir haben dann ewig gewwartet, aber der Hund war immernoch draussen. Als wir dann irgendwann an ihm vorbei sind hatten wir Glück, dass gerade andere Hunde vorbeikamen, die er dann beschnuppert hat und wir sicher nach Hause kamen. War echt unheimlig. Zu Hause saß Clara ziemlich fertig und Rico gings auch nicht wirklich gut und dann hab ich ihr von der Atacke am Wochenende erzählt, aber sie hat es gut aufgenommen. Naja, somit war der Ausflug in den Park beendet.

Am Abend war dann im Hola Juan Sushi-Essen angesetzt. Also haben wir uns alle da getroffen, war wirklich lecker! Hab dann noch mit Mauricio was ausgemacht, dass ich mit dem auch mal wieder etwas mach, also ist der dann später auch noch vorbei gekommen. Wir haben uns dann ewig über alle möglichen Dinge unterhalten und er mochte auch die anderen total gerne. Irgendwann sind wir dann noch ins Cuba INK weitergezogen. Ich hatte zwar nicht soo viel Bock drauf, aber gut, Eintritt war wieder frei, was will man machen. War aber auch echt ein lustiger AbendWir haben getanzt und gelacht und war definitiv besser als beim ersten Mal. Aber naja, ich bin halt nicht so der Clubgänger. Deshlab bin ich dann auch gegen halb 4 gegangen, nachdem Mauricio eh schon wegwar.

Ich werde jetzt aber hoffentlich endlich öfters was mit ihm machen. Aber das regelt sich hier schon immer :D

Dies und das

Samstag, 01.12.2012

Leider wurde die Zeit für Lucy hier immer knapper und so ist sie am 7.November wieder nach Hause geflogen. Am Vorabend gab es dann natürlich noch ein Asado bei Leo zu Hause.

Frühs bin ich dann arbeiten gegangen, danach hab ich mich noch mit Sarina getroffen und bin dann mit zum Flughafen gefahren, um endlich mein Ticket umzubuchen. Ich hatte mir die Tage davor schon die ganze Zeit überlegt auf wann ich es denn jetzt umbuchen soll, nachdem ich ja auch zwischendrin reisen kann und so weiter. War wirklich keine leichte Entscheidung. Aber die Wahlr fiel auf den 17.März, so wie von Anfang an geplant. So hätte ich dann noch ein wenig Zeit mich mit Leuten zu treffen, entspannen und einfach das machen, worauf ich Lust hab. Und ich entgeh einer relativ kühlen Zeit ;)

Also bin ich eben mit zum Flughafen gefahren. War ein komisches Gefühl, man gewöhnt sich immer sehr schnell an Leute, also ich zumindest und die Zeit mit Lucy war echt lustig. Währen Clara und Lucy am Check-In-Schalter anstanden, hab ich dann mit Leo TAM gesucht. Nachdem wir es nicht gefunden haben, haben wir halt gefragt und da hieß es, dass es nur LAN gibt, gehört aber zusammen. Also dahin marschiert - geschlossen. Dann hat Leo bei so ner Nummer angerufen, da hieß es aber, die sind nicht zuständig und blahblah. Aber gut, das schaff ich schon irgendwie! Dann mussten wir uns von Lucy verabschieen. Ich hasse solche Momente! :( Clara war auch total fertig irgendwie.

Naja, auf jedenfall hab ich das mit TAM umbuchen mal gegoogelt und da stellte sich heraus, dass einen Block von meinem Hotel ein Büro ist. Also bin ich da die Tage dann hingeschlappt, aber das existiert nicht mehr...:( Naja, dann hab ich das ganze halt erst mal ruhe lassen.

Clara ist das Wochenende dann nach Buenos Aires gefahren und ich hab auf Rico aufgepasst. Am ersten Tag hatten wir zwar einige kleinere Schwierigkeiten, aber danach war alles ok. Nur dass er an einem Tag von mega dem aggro Hund angegriffen wurde - mitten auf der Straße. Ich war netürlich total überfordert mit der Situation, aber ein Passant hat den andern Hund dann mit einer Tasche weggeschlagen. Also sind wir schnellstmöglich wieder nach Hause gelaufen. Am Sonntag sind die anderen dann nach Cuesta Blanca an den Fluss gefahren. Ich wollte nicht wegen Rico, aber dann hat Sarina gefragt ob ich mit ihr und Gonza an den Fluss will und dann bin ich halt doch mit. Hab Nina noch gefragt, die dann auch mit ist. Also waren wir eben am Fluss gegammelt, ich hab die ersten leckeren Pommes hier gegessen, die sogar richtig crunchig waren und hab mir ne Jacke geschnorrn (die ich immernoch hab). Aber war alles in allem ein sehr schöner Tag zu viert. Sind dann relativ spät heimgekommen und kamen somit nicht mehr auf die Feria, aber gut man kann ja nicht alles haben ;)

Sarina hat mir dann auf der Fahrt zum Fluss noch den Mund wässrig gemacht, ob ich nicht Lust hätte zur Carnevalszeit mit ihr nach Rio de Janeiro zu fahren, weil sie nochmal ausreisen muss und ja. Das würde aber nach sich ziehen, dass ich noch länger bleiben würde und das wär alles relativ teuer. Also hab ich endlich mal angefangen sämtliche Reisen zu planen, wo ich mit meinen gesammelten Flugpunkten hinmöchte, wie lange ich wo bleiben will. Und Rio ist einfach nicht drin. Deshalb hab ich noch mit meiner Mom und Michi geskypt wann ich was machen soll und jetzt ist alles unter Dach und Fach.

Iguazu ist zur Zeit eh in Planung (weshalb ich auch sehr viel Zeit im Reisebüro verbringe), Mendoza im Dezember, im Januar gehts dann vielleicht nach Buenos Aires (kommt auf meine Schwester an ob sie kommt oder nicht), Im Februar flieg ich dann nach Salta (für 18,79€ statt für 739€ :D) und ja im März gehts dann sicher nach Buenos Aires und von dort nach Hause.

Meinen Flug hab ich jetzt von meinem Reisebüro in Deutschland umbuchen lassen, hat auch alles gut geklappt und jetzt geht es dann am 15.3. gen Heimat. Irgendwie schon ein komisches Gefühl, aber irgendwie auch ein wenig Vorfreude. Naja, hab ja noch weng Zeit bis dahin. Aber dat wird!