Berichte von 10/2012

MALA SUERTE!!!

Sonntag, 21.10.2012

Den anderen Blogeintrag hab ich nur auf die Arbeit beschränkt. Die nimmt aber nur 4 Stunden meines Tages in Anspruch (mit hin- und herlaufen 5). Also kommt hier noch die Freizeit.

Montag...keine Ahnung

Dienstag, relaxen, relaxen, relaxen, arbeiten, Julius is black (die bar deren Namen ich immer vergessen hab) Pizza essen

Die ganze Zeit wurde ja schon der Tripp nach Slta geplant, der am Donnerstag losgeht. Jetzt musste ich natrülich noch im Hotel fragen, ob ich mitdarf. Montag war meine Zuständige net da, Dienstag hatte sie keine Zeit, Mittwoch: Ja klar, kein Problem, hab viel Spaß! Jipiie!! Allerdings hatt ich vor Arbeit (die Antwort kam per Mail) keine Zeit mehr zum Busterminal zu laufen, weil der etwa 2km weg ist und danach war es schon etwas spät.

Also bin ich Donnerstag hingelaufen, mir wurde alle haargenau aufgeschrieben wann wecher Bus geht, wie viel der kostet usw. Halt alles was ich wissen muss, um mit den anderen zu fahren. Und diesen Bus gab es dann nicht. Der andere hätte 30 mehr gekostet (was für sowas echt viel ist), er hätte länger gebraucht UND ich hätte nicht mit den andern fahren können. Also hab ich das erst mal gelassen, bin auf Arbeit gegangen und war dann um viertel vor 8 beim Patio Olmos um mich mit den anderen zu treffen. Die kamen dann aber erst 10 nach 8 (deren Bus ging um halb) also sind Isi und ich zum Busbahnhof gerannt, und haben geschaut noch irgendwie ein Ticket für mich zu organisieren, war aber nicht drin. Also hab ich den anderen eine gute Reise gewünscht udn bin total niedergeschlagen die 2 km wieder zurück gelaufen. Da wurde ich aber von Pierre und Clara gut aufgemuntert. Und als Leo dann kam hatten er und Clara die Idee, dass wir Freitag, wenn ich mit Arbeit fertig bin, nach Villa General Belgrano fahren können, wo Leo ein Haus hat und das WE dort verbringen. Also stieg meine Laune erheblich. 

Freitagabend gings dann so um 10 los (halb 9 war angepeilt, aber typisch argentinisch halt). Dann sind wir erst nach Alta Gracia gefahren und waren da in einem spnischen Restaurant essn. Die Paella war einfach nur der Hammer!! Danach haben wir dann noch Fernet, Wodka und ein Paar andere Sachen gekauft. Und als ich mich gewundert ha wozu wir einen 15 Liter Kanister Sprit brauchen erzählte mir Clara, ja Leo hat ein Motorboot und Jetski und das machen wir morgen. Deshlab fahren wir da überhaupt erst hin, um mich aufzumuntern. Boah wie geil!! Außerdem hat er noch Pferdchens und ich hab mich auf ein super WE gefreut. Aber naja, es kam mal wieder anders.

Freitagabend war echt noch schön! Ham zusammen gesessen, getrunken, geredet, um 4 ist Clara dann auf die Idee gekommen, eigentlich könnten wir ja noch feiern gehen. Also sind wir losgefahren. Bis wir dann einen Laden gefunden haben, der noch offen hatte! Ich sags mal so, wir waren 3 Stunden unterwegs und in diesen 3 Stunden waren wir eine 3/4 Std in irgend so einer Bar. Immerhin kamen wir dann bei Sonnenaufgang zurück und das war echt der Hammer! Jetzt hab ich nämlich auch mal was vom Haus gesehen. Direkte Sicht auf den See über dem auch die Sonne aufgegangen ist, ein Haus - der Wahnsinn, Pool alles! ka war einfach nur cool. Dann haben wir irgendwann beschlossen uns doch noch ein Stündchen hinzulegen (so gegen halb 8) Ich bin um halb 9 eingeschlafen und um 10 wieder aufgewacht. Und war wach! Als ich aus dem Fenster geguggt hab: alles bewölkt und es ging ein kalter Wind. Also konnten wir Jetski schon mal vergessen. Scheiße! Um 11 hab ich dann mal Clara geweckt, die dann aber noch bis 12 geschlafen hat. Und von 12 dann nochmal bis 1 und von eins nochmal bis 2. Le hab ich auch versucht zu wecken, aber naja er hat immernoch gegrummelt und weitergepennt bis er dann um 2 endlich aufgestanden ist. 4 Stunden allein ist wirklich nicht spannend -.-

Dann hieß es: Kathi du kümmerst dich ums Asado, Clara macht Salat und Leo kümmert sich ums Boot, dass wir damit nach dem Essen wenigstens fahren. Also hab ich (mit ETWAS Unterstützung) Asado gemacht. Als wir dann um halb 4 oder 4 mit Essen usw fertig waren: es regnet! SCHEISSE! Damit fällt Boot und Pferdchens auch flach. Ich mein es war echt ein lustiger Tag gestern, aber heute ist wieder genauso beschissen wie Donnerstag wo ich nicht mitkonnte. ALso haben wir alles zusammengepackt und sind wieder in die Stadt gefahren. Da hab ich dann geskypt bis mich Sarina angerufen hat: Bin im Centro, hast du Lust dass wir uns treffen? Also war sie noch ein Weilchen bei mir, bis mich dann die Müdigkeit übermannt hat (1 1/2 Stunden Schlaf sind etz nicht so viel, geschweige denn, dass ich die Nacht DAVOR auch nur 4 STunden schlaf hatte). 

Aber naja, mal schaun was der heutige Sonntag noch so bringt. Hab ganz brav Zimmer aufgeräumt, alles sauber gemacht, gleich gehts Einkaufen und Wäsche machen und heut abend nochmal Sarina. Also bis dann!

Hotelarbeit

Sonntag, 21.10.2012

Tja, Montag war ich dann wohl doch ein wenig aufgeregt, wie die Angestellten in einem Luxushotel wohl so drauf sind. Diese Bedenken waren allerdings absolut unbegründet! Ich wurde sehr freundlich von Diego empfangen (ich hab nach einer Woche immernoch keine Ahnung, was seine Funktion ist, aber er ist halt da). Der hat mit dann erst mal das Hotel gezeigt, wo ich was finde, die unterschiedlichen Zimmerkategorien erklärt und naja, was es halt sonst noch zu wissen gibt.

Danach hat er mich bei Santiago an der Rezeption abgeliefert, wo ich dann auch die nächsten 4 Stunden verbracht habe. Wir haben uns ziemlich viel unterhalten und er war echt sympathisch. Nur irgendwann ist er dann leider mal kurz was trinken gegangen und natürlich kamen genau da Leute, die eine Wegbeschreibung wollten. Hat aber ganz gut geklappt, weil die, als ich nicht weiterkam ins Englische gewechselt haben. Das war die erste lustige Begegnung des Tages...die 2. lies nicht lange auf sich warten. Irgendwann kam dann die Kellnerin auf Arbeit. Ich hab mir schon die ganze Zeit gedacht, dass ich sie von irgendwoher kenn. Als ich sie dann gefragt hab, ob sie auf dem Colegio Aleman war, hat sich herausgestellt, dass sie bei meinem letzten Mal Argentinien in meiner Klasse war und sie konnte sich dann sogar noch an mich erinnern. Das fand ich natürlich sehr lustig. Passiert ja nicht so oft! Naja und so ging der erste Tag ziemlich langweilig dahin.

Am nächsten hab ich natürlich wieder neue Leute kennengelernt und es sind wirklich alle ausnahmslos freundlich und hilfsbereit. Ich war sogar nicht mal die ganze Zeit an der Reze gestanden sondern bin dann bei Nelly (Zimmermädchen) mit, wo ich auch Harnan oder so kennengelernt hab und naja mit dem hab ich dann Stühle geputzt und so. Also war jetzt auch nicht so anspruchsvoll, aber was solls.

Mittwoch hab ich dann Ignacio (Nacho) kennengelernt, der dann so meinte, hey du bist doch eine Freundin von Belen, oder? (Belen war meine Lehrerin die ersten Tage hier in ARG) und naja hat sich halt rausgestellt, dass das ein Freund von ihr ist und sie ihm erzählt hat, dass eine Deutsche ins Hotel kommt und da mitarbeitet. Nacho hat sich richtig gut um mich gekümmert, hat mich sogar die Check-In Daten eingeben lassen und hat ad Bocklet gegoogelt (ich hätte ja niemals gedacht, dass jemand so viele Schreibweisen für dieses Kaff erfinden kann Lachend Natürlich wird auch jeden Tag Mate getrunken und man unterhält sich viel miteinander. Und mein Aufgabenbereich wächst von Tag zu Tag. Freut mich natürlich, weil es wirklich langweilig ist, wenn man 4 Stunden nur rumsteht und eigentlich nichts machen kann.

Donnerstag ging auch wieder sehr schnell um. Hab mal geholfen ein Zimmer herzurichten und hab den Mädels Deutschunterricht erteilt (was sehr lustig ist wenn sie versuchen Bettlaken auszusprechen...ach eigentlich klingt alles lustig)! Und Freitag war auch sehr schnell vorbei. Es war den ganzen Tag schon wahnsinnig schwül, irgendwann hats dann geschüttet und gehagelt und als das dann um war war es noch unterträglicher. Freu mich schon auf den Sommer, wenn das alltäglich ist... Nachdem bei dem Hotel viel im Freien ist (dachterasse usw) musste das alles wieder gesäumert und trocken gelegt werden. Jippie, ich darf mal arbeiten :D

Naja und dann war der Tag auch schon wieder rum. 

Schon wieder eine Woche mehr, die ich mit http://www.praktikawelten.de/ in Argentinien bin..die Zeit verrast einfach nur. Aber es ist wenigstens eine schöne Zeit.

Nochmal entspannen

Montag, 15.10.2012

So, eine weitere Woche ist vergangen, die ich jetzt schon mit Patktikawelten ( http://www.praktikawelten.de/ ) in Cordoba bin. Jetzt sind schon fast 3 Woche um, seit ich in Frankfurt in den Flieger gestigen bin. Seitdem hat sich schon einiges ereignet. 

So auch diese Woche wieder. So wie die Woche angefangen hat (ruhig und entspannt) ging sie auch weiter. Nachdem das Wetter jetzt von Tag zu Tag besser wird, sind wir jeden Tag ein wenig durch die Gegend gelaufen.

Mittwoch abend hab ich mich noch mit Mauri (meinem damaligen besten Freund) getroffen. Sind ne kleinigkeit trinken gegangen und anschließend hat er mich nach Hause begleitet (jaja da könnten sich die Deutschen Männer mal ein Scheibchen von abschneiden!). War mal wieder schön sich mit ihm zu unterhalten.

Donnerstag und Freitag ist eigentlich nichts mehr spannendes passiert. Erst Freitag abend gings dann mit Asado weiter. War ja schon fast auf Entzug. Zwinkernd

Nach dem Asado gabs dann noch ein ewiges hin und her ob wir etz weggehn, wer mitgehn und wohin. Sind dann unterm Strich aber doch alle mitgegangen Obwohl ein Teil von uns so müde war, dass er in der Disco eingeschlafen ist, sind wir bis 6 geblieben. War aber nicht nach meinem Geschmack, 1st floor Minimal, 2nd Charts odr Latin mit Electro gemixt udn der 3. war ja echt cool, aba da ist keiner mit gegangen. Hatten da sogar ne Live-Band. Naja nachdem ich mich dann etwa 3 Stunden gelangweilt hab gings auch schon nach Hause. :D Eigentlich Wollten wir Samstag zwar nach Costa Blanca fahren, aber naja, nachdem wir zu Hause abgesetzt wurden, sind die anderen, mit denen wir fahren wollten, weiterfeiern geganen und sind dementsprechend spät erst nach Hause gekommen, so dass man den Trip vergessen konnte.

Also haben Anni, Melina und ich uns einen schön ruhigen Tag gemacht mit ausschlafen, spazieren usw. bis dann Abends noch Harry Potter Night angesagt war. Wobei ich den 4. Teil nicht mehr ganz durchgehalten hab. Also sind wir dann alle ins Bett (zumindest die, die nicht feiern gegangen sind).

Da es Samstag ja nichts wurde mit unserem Ausflug sind Melina, Anni und ich gestern nach Carlos Paz gefaren (das schöne: gerade mal 4€ für Hin- und Rückfahrt). Dort wollten wir zwar eigentlich an den Strand, haben dann aber sämtlche Souvenirläden durchgemacht, die offen waren. Bis wir uns dann irgendwann doch mal an den Fluss gesetzt und ausgeruht haben. Danach gings auf die andere Flussseite, um um die wunderbar kitschige Kuckucksuhr anzusehn.

So um 7 gings dann wieder zurück Richtung Cordoba, also bleibt ja noch genug Zeit auf den Paseo de los Artes zugehen. Da hab ich mir dann endlich mal nen Matebecher zugelegt und ich hät mal wieder so viel Geld dort lassen können. :D aber naja, bin ja noch ein weilchen hier. Im anschluss an die Fería gings noch in ne Bar, ne Kleinigkeit trinken. War sehr gemütlich. Überall hingen Zeitungsauschnitte oder Seiten aus Zeitschrften. Sogar Hägar, der Schreckliche war auf unserm Tisch. :D

Der krönende Abschluss des Tages war dann auf dem Plaza de Independencia. Da waren Boxen aufgebaut aus denen laute Salsa-Musik klang und auf dem ganzen Platz waren junge Leute versammelt, die tanzten. Auch wir mussten nicht lange warten, bis wir aufgefordert wurden. Hat sehr viel Spaß gemacht und man ist ganz schön ins schwitzen gekommen. Wobei es eh so warm war, dass ich nachts um 12 noch in Top rumgelaufen bin. Das war wirklich cool! Wird man nächsten Sonntag wohl nochmal vorbei schauen wenn man nicht in Salta ist.

Heute geht für mich dsa Arbeitsleben hier los, mal schaun wie es so wird.

Aber davon berichte ich beim nächsten Mal ;)

Party,Party,Erkältung,Party

Mittwoch, 10.10.2012

So, nachdem ich mich jetzt wohl langsam mal an die Zeitumstellung gewöhnt habe, kann man ja auch mal weggehn, nicht? :)

Donnerstag gings also in ne Bar deren Namen ich mir wohl nie merken können werde. I-was mit Black xD Da wurden uns am Anfang erst mall 2 Flaschen Sekt gesponsort, sehr nett hier die Leute. Außerdem gab es noch ein Special, 2 Cocktails trinken, 1 bezahlen (und 5€ für 2 Cocktails Leute...na, eifersüchtig? ;) ). Meiner hieß Esmeralda, Mit Malibu, Rum, Blue Curacao und Maracuja. Sah zwar giftig aus das ganze, aber war richtig lecker! Danach hab ich noch gefragt wie Gancia eigentlich schmeckt (1. Was Gancia ist: www.gidf.de und 2. kann mans mir nach 3 Jahren nicht verübeln dass ich den Geschmack nicht mehr kenn) hat er mir da noch einen ausgegeben (natürlich in einem richtig schön normal großen Glas und nicht so wie in Deutschland wenn du da mal probieren willst, dass du da nen Shoot hingestellt bekommst).

Nach der Bar Sind wir noch in die Disco MariaMaria weitergezogen, wo man wirklich keinerlei Probleme hat irgendwen kennenzulernen. Keine 5 Minuten dort und mit 2 Kerls getanzt. Hier ist halt alles offener :D Draussen ha ich mich dann noch mit einem Typ über Politik und Wirtschaft in Argentinien und Deutschland im Vergleich unterhalten (ja ich weiß, kein gutes Party gespräch, war aber wirklich interessant). War auf jedenfall ein lustiger Abend, an dem ich übrigens noch einen Freund von meinem Mitbewohner Pierre kennengelernt habe, der besser deutsch spricht, als viele andere zu Hause! (und er hat nur 1 Jahr dort gelebt...)

Also gut, dann Freitag hab ich beim einkaufen Jorge (cousin von Felipe) getroffen und er hat gefragt ob wir nicht was machen wollen am Abend. Da ist irgendwo ein Geburtstag wo auch alte Bekannte von mir hinkommen und er meldet sich dann nochmal. Zum Glück konnte ich heute ausschlafen, so dass ich auf die nächste Party vorbereitet war. :D nur davor musste ich nochmal in die Schule. Jippie! Ging aber auch rum und dann hieß es wartn (muss man in Argentinien recht häufig). 

Aer nachdem unsere WG eine Art Familie ist war es einfach sich die Zeit zu vertreiben. Leider gabs dann nur ein bisschen Zoff in der Heimat, aber auch da wurde man überaus rücksichtsvoll von der Familie behandelt. So um halb 12- 12 war ich dann Bei Carolna zu Hause wo beide Jorges waren und da gings, nachdem ich in der WG schon Fernet und Wodka getrunke hatte mit Bier weiter. um halb 2 sind wir dann endlich mal aufgebrochen, nur nicht zu dem Geburtstag sondern in ein gemisch aus Bar, Disco und Hostel :D Stimmung war einfach großartig, die Leute total lieb und ich hab mich mega gefreut endlich mal wieder meine alten Freunde von hier zu treffen. :D Ham gut gebechert und Stimmung war einfach hervorragend. Bin nur dann schon gegen halb 5 heim. War wohl doch ein wenig viel alles ;)

Und dann kam der Samstag...letztes Mal als ich da war fand ich es schon sehr schade, dass ich damals nicht auf das hiesige Oktoberfest kann. Tja und dann wurd ich gefragt ob ich nicht heute gehen will. EIgentlich hatte ich ja garkeine Muse mehr, aber andererseits würde ich mich wahrscheinlich ewig ärgern, wenn ich es nicht gemacht hätte. Also tagsüber noch erholt (raus konnte man eh nicht wirklich, nachdem es die ganze Zeit geregnet hat) und dann bin ich, nachdem ich den Rest der Familie bei einem andern Hostel abgeliefert hab, mit dem Bus in Die Nunez gefahren zu meiner Freundin Sarina. Von dort aus holten uns dann ihre Kumpels (die zum glück beide Gonzalo hießen) 2 Stunden nachdem ich dort aufgetaucht bin ab. Und das mit einem sehr schickn Auto. Hab erfahren, das letzte Mal hatte er noch keinen Rückwärtsgang, die Handbremse war kaputt, sodass Steine unter die Räder gelegt wurden, in der Windschutzscheibe war von links nach rechts ein Sprung drin und der eine Reifen hat ständig Luft verloren, sodass wir alle hlabe Stunde anhalten mussten, um ihn wieder zu befüllen. Dementsprechend lang hat dann auch die Fahrt zum Oktoberfest gedauert (mir wars egal ich hab geschlafen). Unterwegs hat es teilweise aber auch so stark geregnet dass man kaum etwas gesehn hat und wir schleichen mussten. Dort angekommen hat es immer noch geschüttet, also haben wir uns erst mal was zu essen geholt (und zu trinken natürlich..) nachdem ich es am Vortag allerdings übertrieben hatte, nahm ich mich zurück. Wir sind dann noch ein wenig durch die Gegend getuckert (wobei es wirklich ein Wunder war dass wir keinen Besoffenen überfahren haben..war schon gut was los, totz des Wetters.

Nachdem wir uns dann einen Parkplatz gesucht hatten gings feiern los. Man wurd zwar von Oben gut nass (auch von unten wenn man über die Straße gegangen ist, da dort schon ein Fluss von Wasser durchgelaufen ist) aber der Stimmung tat dies keinen Abbruch. Irgendwann haben wir dann die Bar gewechselt und sind auf die andere Straßenseite. Nur da, wo normalerweise Gras ist war einfach nur noch Schlamm und davon nicht zu wenig. Man ist einfach nur festgesteckt. Deshalb sind wir auf ein Podest geklettert und haben Cumbia, Cuarteto, Salsa....getanzt. Was mi unsern Begleitern aber auch kein Problem war, weil beide gerne tanzen. Natürlich wurde man trotzdem sehr oft angebaggert: "Oh eine Deutsche hab ich noch nie geküsst, darf ich mal?" aber dann kommt immer die Standart ausrede: "Nix verstehn!" (habs auch schon mit meinem Freund vesucht aba da kam nur is egal is weit weg erfährt nix..). Naja

Nachdem der Fahrergonzo gut getrunken hat ist er dann irgendwann ins Auto und hat geschlafen, während wir 3 anderen noch bis halb 7 etwa gefeiert haben (leider wurd dann die Musik ausgemacht..). Also sind wir dann auch gemächlich zum Auto spaziert und ham versucht ein wenig zu schlafen. Gegen 11 sind wir dann langsam mal aufgebrochen (zuerst zur Tanke Luft nachfüllen). Gonzo hat noch i-nen Freund von sich gesucht,a lso sind wir etwa 2 stunden durch die Gegend gekurvt bis wir dann endlich den Zeltplatz gefunden hatten (war genau da, wo wir gefeiert hatten) ham 5 Minuten mit dem geredet und dann gings nach Hause. Mir war eisklat, ich hatte nasse Socken (was sich mit einer Erkältung nicht ganz so gut verträgt) und naja dann so eien Zeitverschwendung. Allerdings wunder ich mich hier über garnichts mehr.

Unterwegs haben wir dann nochmal angehalten und Salami und Brot gekauft und haben uns unterwegs gestärkt Allerdings war ich dann doch sehr froh, dass ich gegen 3 endlich zu Hause war. Allerdings konnt ich net schlafen. Abends wollten wir noch auf n Markt gehn, aber vor mitternacht hät mich keiner mehr wachbekommen.

Hab dann also noch ein bisschen geskypt und gechattet bis ich dann festgestellt hab, dass es immernoch schüttet und wir dann auch nicht mehr weggehn. Dafür sind noch ein paar bei uns vorbeigekommen und ham bei uns gegammelt. Und dann war ich echt froh im Bett zu liegen und zu schlafen.

Am nächsten Tag hab ich dann nur leider festgestellt dass mein Laptop wohl so ein bisschen nicht mehr geht. Ich natürlich mega verzweifelt udn erst mal einkaufen gegangen. Das hat meine Stimmung ewas aufgeheitert, nachdem ich 2 Wochen lang endlich Peperoncini gefunden habe!! Jetzt kann ich auch endlich mal essen kochen, das nicht zum kotzen schmeckt. Und ja dann halt so noch n bisschn Obst und Gemüse. (Das ist hier immer das Schöne, hieer ham die Geschäfte teilweise auch offen, obwohl Feiertag ist.)

Abends sind wir dann noch auf den Markt auf den wir estern eigentlich schon wollten, der dann aber wegen Regen ausgefallen ist. Gleich am ersten Stand 1 paar Ohrringe für grad mal 3 € gekauft...und so häts weiter gehn können. Richtig günstige Sachen und echt schön! Wie soll man sich da nur entscheiden?

Anfangs waren wir etwa 8 Leute und am Ende bin ich mit Melina allein durch die Gegend gelaufen, hab dann nochmal eingekauft, sodass ich etz wieder Vorrat hab und zu Hause dann noch gegammelt.

Gestern war ein änlich entspannter Tag. Den ganzen Tag nichts machen, nur dann am Abend mit Sarina getroffen und noch mehr eingekauft (man ich werd hier voll die Shoppingqueen...). Sie hatte dann Hunger. Also sind wir losgetiegert um uns Lomos zu holen. Sie wusste allerdings nicht wo das ist, wo sie ihn olen will, also sind wir ne 3/4 std durch die gegend geirrt bis wir ihn dann 1 1/2 block weiter entdeckt haben. Und dann hatte der Stromausfall. Naja hat auf jeden fall ewig gedauert bis wir was zu essen hatten. war aber lustig :D

Aber dann bin ich trotzdem mal wieder in mein Bett gesprungen. Ich liebe schlafen.

Gute Nacht...bis zum nächsten Mal

Eine Woche ist um

Freitag, 05.10.2012

Jippie, es geht aufwärts! Bin früh Mit Joe zur Bushaltestelle gefahren und dann ins Centro gefahren… mit meiner Handgepäckstasche, Handtasche (wobei die nicht so groß ist) und Laptop in einem leicht überfüllten Bus. Im Centro angekommen hab ich erst mal bei Carolina usw. vorbeigeschaut, um dort mein überflüssiges Gepäck abzuladen und dann ging sind die Schule.

Nachdem man nie weiß wann und ob ein Bus fährt war ich natürlich viel zu früh dran, hab mir dort erst mal nen Mate gemacht und gewartet. Dann haben wir erst einmal so eine kleine Einführung in den Stadtplan von Cordoba bekommen und danach war dann die „Prüfung“ auf welchem Niveau wir sind. Danach durften wir noch mal „raus“ weil später dann noch ne Stadtführung angesetzt war aber bis dahin noch Zeit war. In der Zeit hab ich dann noch mal mit Sabrina (der Direktorin) wegen Unterkunft geredet und da hat sie mir ein Haus gezeigt zu dem ich auch gleich hin bin. Hell, sauber, elegant und nicht wie ein Hostel – das ist die beste Beschreibung. Und anfangs waren da auch nur Franzosen, eine Venezuelerin und Puerto Ricanerin. Also bin ich da natürlich eingezogen!

Stadtführung war etz nicht so spannend, aber gut…Zurück in der Schule hatten wir noch Projektbesprechung. Da wurde mir gesagt, dass ich eigentlich nur in einem Hotel arbeiten kann – aber wenigstens ist es das bessere von beiden. Anschließend wurde uns noch gesagt in welchem Kurs wir am nächsten Tag sind – war zum Glück noch eine „Neue“ bei mir dabei.

Als ich dann nach einem Treffen mit Sarina und einem Abstecher zu Carolina zurückkam sagten mir Clara und Pierre (die 2 Franzosen), dass noch ein deutsches Mädchen angekommen sei – Melina. Und ja, dass ich mir halt mit ihr das Zimmer teil und sie schon schläft. Also hab ich mich noch etwas mit den beiden unterhalten bis ich ins Zimmer geschlichen bin. Melina ist aber trotzdem aufgewacht und ham uns dann noch unterhalten. War ganz gammlig.

Soo Schule, was will man dazu groß sagen. Wir sind hingekommen, ham gegammelt und Pronomen wiedergekäut und Claudia (die Lehrerin) meinte dass so, dass ich eigentlich in nen höheren Kurs gehör, muss nur die Zeiten wiederholen, aber wenn ich will kann ich ihn mir am Nachmittag mal anschauen und dann da bleiben wenns mir gefällt.

Also hab ich in der Mittagspause Melina die Stadt ein bisschen gezeigt und danach nochmal 4 Stunden Unterricht (hab aber abgebrochen weil ich Kopfweh hatte und 8 Stunden schlauchen echt). Wusste ewig nicht in welchen Kurs ich schlussendlich soll, aber etz bin ich doch im höheren.

Sind da nur zu 3 (die letzten 2 Tage aber nur zu 2, weil eine nach Iguazú geht).

Getsern ist dann noch ne Wienerin in unser Zimmer gezogen, langsam wirds also kuschlig aber ist trotzdem noch ok. Das ist ein Lomito...ein halber

Sonst gibt’s eigentlich nicht so viel zu erzählen. Die Post in Argentinien ist sehr lahmarschig, sodass wir zwischen drin mal auf einen Markt in der Art gegangen sind. Da gabs dann ganze geschlachtete Schweine und Ziegen zu kaufen oder auch nur die Köpfe…

Lomitos sind sehr lecker und ich bin immernoch ständig müde.

Aber jetzt geht’s nochmal schnell weg – ein bisschen feiern und morgen haben wir dann auch wieder Wochenende.

Bis dann viel Spaß!